Willkommen bei

Andy Lang

Mein neues Konzeptalbum “Old friends”!

alle Infos

Aktuelles

Rezension von Christina Kessler

„Was für ein Licht- und Klang – Andys neues Album ist wieder ein Gesamtkunstwerk!!!! Ich liebe es. Ich höre die CD immer wieder. Diese Musik bewirkt eine starke Zentrierung und gleichzeitig verleiht sie Flügel. Sie ist zutiefst heilsam und versöhnend – und der Titel passt genau. Das Spiel von männlicher und weiblicher Stimme ergibt einen Tanz der Kräfte, zart und stark zugleich – die Vereinigung der Gegensätze. Diese Musik steht für den neuen Menschen, der unter Vollkommenheit Ganzheit versteht.“ von Christina...

Rezension von Annemarie Ritter

„BeautifullyBroken“ ist für mich Adventsmusik besonderer Art: Musik, um anzukommen bei mir selbst – und Musik, um anzukommen bei dem, der unsere Wunden siehtund sich denen zuneigt, die zerbrochenen Herzens sind. Tief in mir spüre ich die Resonanz, als würde mein Herz-Raum mitschwingen mit den Worten, den Tönen und Klängen und ganz besonders mit den schönen, seelenvollen, „echten“, lebendigen Stimmen der Singenden. Vieles, was sonst unbewusst oder zumindest unausgesprochen in den Tiefen meiner Seele ruht, wird behutsam aufgeweckt und in Schwingung versetzt. Es tut gut, das zu spüren! Ich höre mit dem Herzen, während mein Atem ganz tief und ruhig wird. Zu jedem Lied gehört ein Text, der es mit persönlichen Erfahrungen verbindet, viele Facetten erschließt und es in einen weiten Horizont stellt. Berührende Sprache des Herzens sind auch die Gedichte von Anja Erz und anderen. Sie lassen Empfindungen in Worten erblühen, die auch in mir schwingen, aber eher wortlos-still und dadurch viel weniger bewusst. Es ist beglückend, im Spiegel dessen, was die Seele eines anderen Menschen „erschafft“, zutiefst Eigenes neu und klarer, lebendiger zu entdecken. So beflügelnd einerseits das Wagnis ist, das eigene Licht scheinen zu lassen (Andy hat dies oft besungen), so befreiend ist andererseits der Mut, sich dem Zerbrechlichen und Zerbrochenen im eigenen Leben zu stellen und auch dies liebevoll anzunehmen. Damit trifft das Musikprojekt wohl eine tiefe, oft sprachlos bleibende Sehnsucht vieler Menschen. Das wird möglich, indem die Künstler sich sehr echt und authentisch zeigen und viel von dem einbringen, was sie selbst bewegt.- „Thankyouforgiving so muchfromyoursoul…“ von Annemarie...

Den Gast geniessen

Mein aktueller Blog zum Thema Gastfreundschaft In einem irischen Gedicht mit dem sprechenden Titel „Gastfreundschaft“ wird noch mehr getan, als die Pflicht gebietet: Gastfreundschaft Ich traf gestern einen Fremden, setzte ihm Essen vor, füllte den Becher, spielte Musik für sein Ohr. Und der Fremde, im Namen Gottes, der der Dreieinige ist, gab meinem Haus seinen Segen, meinen Lieben und auch meinem Vieh. Und über dem Dach die Lerche, sie jubelt: Oft und oft und oft geht in der Bitte des Fremden Christus durch unseren Ort. Essen und Trank, das kann man einsehen, das sind die ursprünglichen Bedürfnisse des Fremden. Doch dann kommt das Überraschende: „Ich spielte Musik für sein Ohr.“ Hier beginnt die Pflicht zur Lust zu werden, aus der Notwendigkeit wird die gemeinsam geteilte Freude. Ich stelle mir vor, wie der Gastgeber zur Gitarre greift und dem Fremden eine lustige Melodie vorspielt, um ihn aufzuheitern – bald schon aber greift auch der Fremde in seine abgetragene Jacke und bringt eine Blechflöte zum Vorschein, der er die hellsten und silbrigsten Töne entlockt. Die beiden – Gastgeber und Gast – beginnen, Gefallen aneinander und miteinander zu finden, und so spielen sie bis in die Nacht hinein: Eine Melodie jagt die andere, eine Ballade eröffnet den Raum zur nächsten und die durch Gesang und Spiel in Anspruch genommenen Kehlen bleiben fürwahr nicht trocken! Zugegeben: eine ideale Szene! Die Szenen, die sich gerade in Europa abspielen, sind alles andere als romantisch: Menschen in bitterster Not, traumatisiert von Krieg und Verfolgung, von nackter Überlebensangst und von Terror werden einem unwürdigen Bürokatiespießroutenlauf ausgesetzt. Ihr massenhafter Tod wird billigend in Kauf genommen, weil es europäischen...

Anstehende Veranstaltungen

  1. celtic folk in Betzenstein

    November 16 @ 19:30 - 21:30
  2. Transalplantisch – Songwriting aus Südtirol

    November 18 @ 18:30 - 21:30
  3. A celebration of winter – lichtvolle songs für die dunkle Zeit mit Sofia Talvik

    November 30 @ 20:00 - 22:30
  4. celtic christmas auf Burg Rabenstein

    Dezember 1 @ 20:00 - 23:00
  5. Weihnachtszauberklang in Regensburg

    Dezember 2 @ 17:00 - 18:30

Depesche